top of page

Wege zu mehr Selbstliebe im Alltag - Teil 1

Aktualisiert: 22. Feb. 2023

TIME FOR SOME SELFLOVE

Wir denken jeden Tag sehr viel darüber nach, was unsere Familie braucht, wie es unseren Freunden geht und wie wir unseren Partner/ unsere Partnerin unterstützen können. Außerdem haben die meisten von uns tendenziell auch noch ein kleines bisschen zu viel Arbeit.

Da kommen wir selbst schnell zu kurz. Sollten wir aber nicht!


Hier sind Tipps für mehr Selbstliebe in deinem Alltag:


1. PRIORITISE YOURSELF

Die wichtigste Regel von allen: Gesunder Egoismus! Es ist enorm wichtig, dass du dich selbst priorisierst. Du solltest immer darauf achten, dass du für dich selbst genug Zeit und Energie einplanst, denn wer all seine Kraft anderen Menschen schenkt, ist zwar ein guter Mensch, wird aber auf Dauer selbst ausbrennen und kann dann auch für andere nicht mehr da sein.

Also schreib dich öfter mal selbst auf deine To-Do-Liste und sei dir selbst wichtig!


2. JOURNALING

Regelmäßig aufzuschreiben, was du an dir selbst und deinem Körper liebst, kann dir helfen, dein Selbstbild zu verbessern und deinen Körper viel mehr zu schätzen! Zum Beispiel einmal pro Woche oder sogar jeden Morgen. Was liebst du am meisten an deinem Körper? Wofür bist du dankbar?


Hier ein paar Inspirationen:

Ich liebe meinen Körper, weil er gesund ist und mich durch jeden Tag trägt. Ich mag mein Lächeln, weil es mir Zugang zu anderen Menschen schenkt. Ich bin dankbar für meine Stärke auch schlechte Tage zu meistern ...


3. MORNING ROUTINE

Gehörst du zu den Menschen, die nach dem Aufwachen sofort das Handy in der Hand halten und Instagram-Stories schauen? Oder stehst du 3 Minuten bevor du los musst auf und startest extrem gestresst in den Tag?

Dann könnte es dir guttun dir eine kleine Morgenroutine aufzubauen. Das muss kein zweistündiges Programm à la 5-AM-Club sein, wenn du eher ein Morgenmuffel bist, aber den Tag mit ein bisschen Zeit für dich zu starten kann deinen ganzen Tag verändern.



Stell dir deinen Wecker rechtzeitig, damit du ganz entspannt aufwachen kannst. Am besten lässt du das Handy noch im Flugmodus und machst dir vielleicht eine Tasse Tee. Ein bisschen Strecken und Bewegen nach dem Aufstehen belebt und tut deinem Körper gut. Du kannst dir auch deinen Lieblingssong anmachen und ein paar Minuten durch deine Wohnung tanzen. So startest du ganz sicher gut gelaunt und mit mehr Energie in den Tag!


4. BREATHE

Atmen klingt ganz einfach. Das macht der Körper automatisch, dafür hättest du hier wirklich keinen Tipp gebraucht. Wie wir atmen, macht aber sehr viel mit uns. Atmen wir flach und schnell ist der Körper nicht optimal mit Sauerstoff versorgt und wir haben Stress. Wenn wir aber bewusst tief und langsam atmen, kommen wir runter und bauen Stress ab.

Erinnere dich also ein paar Mal am Tag daran auf deine Atmung zu achten. Vielleicht stellst du dir auch einen kleinen Reminder auf deinem Handy ein oder suchst dir sogar einen Breath-Coach der dir bestimmte Atemtechniken zur Stressreduktion zeigt.


Mehr Selbstliebe-Tipps findest du in Teil 2 & 3.


Take care & treat your soul!


Laura

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page