top of page

10 Tipps für Anal-Play

Viele haben Angst vor Analsex und wissen nicht, wie wie es richtig geht. Richtig gemacht, kann es sich großartig anfühlen und sowohl bei Männern als auch Frauen zu unglaublichen Orgasmen führen.Der beste Analsex entsteht, wenn die passive Person, sich entspannen kann, vertraut und es wirklich genießt!

Hier sind unsere Top-Tipps für die Erkundung des Analbereichs, zu DEINEM VERGNÜGEN.


#1 Oh Schande

Es gibt eine Menge Scham über das, was als unser „schmutzigstes“ Körperteil gilt, daher ist es nur natürlich, dass viele davor zurückschrecken, es auszuprobieren. Um sich von diesen Gefühlen zu befreien, kann es nötig sein, sich emotional zu lösen. Analsex kann sowohl emotional als auch körperlich eine chaotische Erfahrung sein. Es braucht eine gewisse Reife, um Analsex zu haben. Erlaube dir, die Emotionen zu spüren, die aufkommen. Kommuniziere deine Ängste mit deinem Partner. Das kann Heilung für Körper und Seele bedeuten.


#2 Darmgespräch

Die Angst vor Kot ist echt. Der beste Weg, alles sauber zu halten, ist, den Darm zu entleeren. Eine Regel für Analsex ist, sicherzustellen, dass du dich am selben Tag bereits entleert hast. Analduschen sind eine Option, sollten aber nicht zu oft durchgeführt werden, um die Flora und Schleimhäute nicht zu schädigen.


Bei Verstopfung oder nach schweren Mahlzeiten solltest du auf Analsex verzichten.

Auch beim Analsex gilt, die Übertragung von Geschlechtskrankheiten verhindern Kondome.

Das Wichtigste: Führe NIEMALS etwas, das sich im Anus befunden hat, in die Vagina ein, ohne es gründlich mit Seife zu waschen. Es ist unhygienisch und kann zu Infektionen führen.


#3 Rimming

Unter Rimming versteht man die Stimulation des Anus einer Person mit Mund und Zunge. Es fühlt sich großartig an und ist eine fantastische Einführung in das anale Vergnügen. Gib oder empfange Analvergnügen mit der Zunge. Mache es langsam und höre auf deinen Partner/deine Partnerin.


# 4 Magische Finger

Deine Finger sind deine besten Freunde! Wenn dein Partner bereit ist, führe die Fingerspitze in den Anus ein. Halte sie dort, während du zusätzlich die Vagina/den Penis stimulierst, oder dreh deinen Finger langsam, für weitere Empfindungen. Sprecht über eure persönlichen Grenzen und überschreitet sie nicht.



# 5 Gleitmittel, Gleitmittel und noch mehr Gleitmittel!

Verwende ein Gleitmittel deiner Wahl und spare nicht damit. Zu viel Reibung kann sich sonst unangenehm anfühlen und der Anus wird nicht feucht wie die Vagina. Wir lieben natürliche Gleitmittel und Kokosnussöl!



#6 Buttplugs



Buttplugs können sehr viel Spaß bringen! Kaufe kein billiges Spielzeug aus Plastik oder Silikon, das Weichmacher und Chemikalien enthält. Diese könnten durch die Schleimhäute des Enddarms sehr schnell aufgenommen werden.

Bei uns findest du Buttplugs aus Edelstein, frei von Weichmacher und Chemikalien.

Außerdem hat jeder Edelstein eine andere Wirkung, die ihm nachgesagt wird. Schau mal was dir intuitiv gut gefällt und was das spirituell bedeuten kann.

Wir haben zwei Größen, eine für Anfänger eine andere für alle, die schon etwas geübter sind. Edelstein ist wunderschön, hypoallergen, langlebig und ein hervorragender

Temperaturleiter. Die glatte Oberfläche macht das Einführen besonders angenehm und ist für jedes Gleitmittel geeignet.

Die Verwendung von Analplugs ist eine fantastische Möglichkeit, anale Penetration auszuprobieren, ohne Angst vor Stößen oder Reibung haben zu müssen. Sowohl alleine als auch mit dem Partner/der Partnerin. So kannst du dich vollkommen entspannen und deinen Empfindungen hingeben.


Hier unsere drei Favoriten für Anal Play:


Apollo : Analplug für Einsteiger aus Bergkristall.


Janus : Analplug für Geübte aus Aventurin, Obsidian oder Rosenquarz.


Odin : Dildo mit drei Kugeln aus Obsidian oder Rosenquarz.


#7 Entspannung = Vergnügen

Die goldene Regel beim Sex lautet: Je mehr du dich entspannst, desto mehr Vergnügen kannst du empfinden! Lerne deinen Schließmuskeln beim Analsex bewusst zu entspannen. Übe zuerst mit dem Finger- oder Analplugs. Atme tief ein und aus. Entspanne dich und lass dir immer so viel Zeit wie du brauchst. Besprich das auch mit deinem Partner/deiner Partnerin. Achtet aufeinander. Wenn du ganz entspannt bist, kommt auch die Lust und das Vergnügen.


#8 Go slow

In Pornos wird oft harter Analsex gezeigt und viele gehen davon aus, dass dies die einzige Möglichkeit ist, Analsex zu haben. Zu schnelles Einführen und harte Stöße können aber schmerzhaft sein und im schlimmsten Fall zu Verletzungen führen. Langsame und bedächtige Bewegungen ermöglichen dem Körper auch, sich an die Erfahrung zu gewöhnen und sich dabei zu entspannen. Kommuniziere das jederzeit, wenn es dir zu schnell oder zu grob wird oder du eine Pause brauchst.


#9 Die richtige Person

Analsex ist eine intime Erfahrung, also wähle deinen Partner/deine Partnerin dafür richtig aus! Dein Gegenüber sollte vertrauenswürdig, sanft und liebevoll sein, jemanden, der dir mit Leidenschaft UND Respekt begegnet. Probiert euch aus und lernt voneinander. Nur weil Analsex in der Vergangenheit mit dem Ex nicht so toll war, heißt das nicht, dass es dir nicht doch gefallen könnte. Vielleicht hat dir nur die richtige Person gefehlt. Oder du bist zunächst einmal selbst die richtige Person für dich 😉


#10 Position is key

Experimentiere mit verschiedenen Stellungen und finde diejenige, die sich für dich am besten anfühlt. Verschiedene Varianten der Löffelchenstellung eignen sich besonders gut für den Anfang. So sind die Hände frei um sich zusätzlich zu stimulieren und so zu überwältigenden Höhepunkten zu kommen.


197 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page