top of page

Warum ein Yoni-Ei deiner Schilddrüse guttut

Aktualisiert: 7. März

Ist dir schonmal aufgefallen, dass körperliche Beschwerden nach dem Sex plötzlich besser oder weg waren? Weißt du woran das liegen könnte? Einerseits sicherlich an dem beruhigenden und entspannenden Effekt und all den guten Hormonen, die dabei entstehen. Aber es gibt noch einen weiteren Grund:

In deiner Vagina hast du Reflexzonen (wie an den Händen, Füßen und Ohren auch), die ALLE deine Organe abbilden. Jap, sogar deine Schilddrüse!



Genussvoller Sex, eine tantrische Massage oder eine Yoni-Ei-Praxis helfen, diese Reflexzonen zu massieren, zu stimulieren und zu erwecken. Das kann dich bei sogar bei einer Schilddrüsenerkrankung unterstützen und kommt deinem ganzen Körper zugute!

Mit dem Yoni-Ei kannst du verschiedene Reflexzonen in der Vagina stimulieren. Eine regelmäßige Praxis führt zu hormoneller Balance und viiiiel mehr Wohlbefinden, wodurch sich eine Schilddrüsenerkrankung bessern kann. (Mehr dazu gleich.)


Je lebendiger und wohler sich deine Vagina fühlt, umso mehr kommst du auch als Frau in deine Kraft. Deine sexuelle Energie ist deine Lebensenergie und der Quell deiner Kreativität. Das volle Erwecken deiner weiblichen Sexualität ist vielleicht der lustvollste und schönste Weg, als Frau vollkommen zu heilen und in die eigene Kraft zu kommen, aber auch derjenige, bei dem es die größte Ehrlichkeit mit sich selbst braucht.

So viele Frauen haben sich von ihren Geschlechtsorganen regelrecht dissoziiert. Dadurch sind sie ausgerechnet von dem Teil ihres Körpers entfernt, der Lust, Gesundheit durch heilsame Hormone, tiefe Zufriedenheit und Erfüllung schenken kann.

So viele von uns Frauen sind in Bezug auf Sexualität und Frauen-Gesundheit als junges Mädchen schlecht beraten worden, alleine gelassen worden und auf sich gestellt gewesen. Und haben nicht zuletzt deshalb oft schmerzhafte und traumatische Erfahrungen gemacht. So viele Frauen haben heute Probleme mit ihrer Lust und ihrer Sexualität, weil es immer noch ein riesengroßes Tabu darum gibt.


Und das hat gesundheitliche Folgen. Dieses alberne Tabu verändert nicht nur den Blick auf uns und unseren Körper, sondern es verhindert auch, dass wir die „Medizin“ nutzen, die unser Körper uns bereitstellen könnte und die wir buchstäblich in die eigenen Hände nehmen können! Eine Medizin, die deine Schilddrüse stärkt, wie du gleich lernen wirst. Eine Medizin, die nicht nur auf körperlicher Ebene, sondern auch auf seelischer und energetischer Ebene heilsam ist. Und genau hierbei kommt das Yoni-Ei ins Spiel! Schauen wir zunächst mal, was es alles für dich bewirken kann.

 



Eine regelmäßige Praxis mit dem Yoni-Ei…


… hilft bei Linderung von Menstruationsbeschwerden, (eine häufige Begleiterscheinung bei Schilddrüsenproblemen.)


…verhindert Blasenentzündungen nach dem Sex. In dem Moment, wo sich deine gesamte Beckenbodenmuskulatur kräftigt, wird deine Harnröhre ein Stück zurückgezogen und dadurch enger und Keime haben keine Chance mehr. Außerdem unterstützt es dich, natürlicherweise feucht zu werden, wodurch deine Schleimhäute regelrecht geschützt werden. Warte, bist du von Natur aus so feucht wirst, dass du zu 1000 % ready bist für deinen Partner. In dem Moment sind alle deine Schleimhäute „einverstanden mit dem, was kommt“ und es gibt weniger Irritationen. Künstliches Gleitgel kann das nicht!


… erweckt deine Libido, deine Schleimhäute werden besser durchblutet und werden leichter feucht. (Libidoverlust ist ein häufiges Problem, wenn die Schilddrüse nicht richtig funktioniert.)


… erhöht deine Empfindsamkeit. (Frauen mit Schilddrüsenproblemen klagen oft über Empfindungslosigkeit oder Taubheit. Auch hier kann das Ei helfen.)


unterstützt die Vorbeugung und die Heilung von Inkontinenz, Gebärmuttervorfall und anderen Problemen mit dem Beckenboden, weil die gesamte Muskulatur gekräftigt wird.


… hilft bei der Rückbildung des Beckenbodens nach der Schwangerschaft, (viel effektiver als Rückbildungsgymnastik oder Kegelübungen!)


… begleitet deine sinnliche Yoga & Tantra Praxis. Beides ist heilsam für deine Schilddrüse, weil dabei unglaublich viel Stress reduziert wird und Hormone entstehen, die deine Schilddrüse besser arbeiten lassen.


… ist obendrein noch eine wunderbare Anti-Aging Praxis. Strafft sich die Beckenbodenmuskulatur, sieht man es dir im Gesicht an. Fältchen verschwinden und die Gesichtszüge wirken verjüngt. ‍️


… unterstützt Frauen auch während und nach den Wechseljahren! Sag bye-bye zu Lustlosigkeit und trockenen Schleimhäuten! Eine Frau wird niemals zu alt für Sex! Der weibliche Körper ist auf gar keinen Fall dem Verfall ausgesetzt, nur weil das 45. Lebensjahr überschritten ist. (Es gibt Länder, da kennen die Frauen Wechseljahres-Beschwerden überhaupt nicht. Dass wir hier so strugglen liegt an unserem Lifestyle und unseren Glaubenssätzen, nicht an unserem Geschlecht!) Dein Yoni-Ei kann dir wundervoll in dieser Zeit helfen, dass deine Lust erhalten bleibt und typische Wechseljahresbeschwerden ausbleiben!


… lädt dich dazu ein, alte Blockaden zu lösen und kann dir sogar bei sexuellen Traumata helfen. Durch die intensive Auseinandersetzung mit deinem Körper und deiner Vagina verlierst du an Schamgefühl. (Blockierte sexuelle Energie oder Traumata können eine Ursache für deine Schilddrüsenerkrankung sein.) Negative sexuelle Erfahrungen (z.B. zu schnell, zu heftig, ja sagen obwohl man eigentlich keine Lust hat, sexueller Missbrauch etc.) können sich im Gewebe der Vagina als Muskelpanzerungen und -verhärtungen niederschlagen. Dies kann zu Schmerzen beim Sex und verringerter Empfindungsfähigkeit bis zu Taubheit führen.


… verhindert Schmerzen beim Sex und ist eine sanfte Selbsthilfe-Praxis, mit der du nach und nach diese Verspannungen und Schmerzen lösen kannst und wieder eine positive Haltung zu deiner Sexualität und deiner Vagina aufbauen kannst und eine schmerzfreie und lustvolle Sexualität erleben kannst.


… lässt dich leichter entspannen und hilft dir, dich fallen zu lassen. Du lernst gleichzeitig, deine vaginalen Muskeln konkret auszusteuern. Beides trägt ebenso zu besserem Sex bei und erhöht die Wahrscheinlichkeit für Orgasmen. Diese sind super heilsam für deine Schilddrüse.


… unterstützt die kostbare Praxis der Körper- und Selbstliebe. Die Praxis mit dem Yoni-Ei ist eine sehr intime Methode, um dich mit dir selbst zu verbinden. (Oft ist bei Problemen mit der Schilddrüse oder Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse ein Stück weit das Gefühl zu sich selbst und den eigenen Bedürfnissen verloren gegangen.)


Wenn du magst, kannst du daher ein Ei aus einem bestimmten Edelstein oder Halbedelstein verwenden. Den unterschiedlichen Steinen werden verschiedene Wirkungen nachgesagt.

Zu den Beliebtesten zählen:

Jade: Ursprünglich wurden Yoni-Eier schon vor über 5000 Jahren aus Jade gefertigt, und zwar für die chinesischen Kaiserinnen. Sie wussten bereits um die Wirkung der Jade. Der Stein soll Kreativität, Selbstliebe und Harmonie fördern. Jade steht für die Hoffnung auf Glück. Er soll in schweren Zeiten schützen und helfen die eigene Identität zu bewahren. Außerdem soll er ausgleichen und für inneren Frieden sorgen. Auch beim Treffen von Entscheidungen soll er unterstützen.

Rosenquarz: Der sanft rosafarbene Stein soll die Verbindung zu deiner Weiblichkeit sowie die Selbstliebe starken. Er steht für bedingungslose Liebe, Fruchtbarkeit und erfüllte Sexualität. Die sanfte Energie soll dich von Ängsten und Erwartungen befreien und seelische Wunden heilen, damit du deinen Körper annehmen und dich selbst erotisch wahrnehmen und lieben kannst. Der Rosenquarz stimuliert deine Libido, erzeugt sinnliche Romantik und verhilft dir so zu einer befriedigenden und beglückenden Sexualität. Er kann deine Ausstrahlung und Anziehungskraft von Innen heraus verstärken.

Aventurin: Er soll Mut und Optimismus verleihen. Außerdem sorgt er für Entspannung, Erholung und eine positive Einstellung zum Leben. Träume sollen besser ausgelebt werden können und damit auch sexuelle Fantasien. Er stärkt die Selbstbestimmung sowie Individualität und schenkt inneres Gleichgewicht indem er von Stress, Sorgen oder Ängsten befreit.

Obsidian: Dem schwarzen Stein werden starke Kräfte in der Arbeit mit Traumata nachgesagt. Er soll die Vagina von fremden Energien reinigen. Obsidian ist vulkanisches Glasgestein. Er steht für Schutz und Reinigung und soll dich von negative Emotionen befreien, sodass deiner sexuellen Entfaltung nichts mehr im Weg steht. Seine stark lösenden und befreienden Energien machen diesen Kristall besonders wertvoll um Trauma in der Sexualität zu lösen, welche sich durch negative Erfahrungen manifestiert haben. Obsidian ist auch ein besonders erdender Kristall. Lavagestein birgt das Element des Feuers, für besonders intensive Orgasmen. Der schwarze Stein stärkt und energetisiert. Er weckt nicht nur Leidenschaft im Bett, sondern auch in allen anderen Bereichen deines Lebens.

Amethyst: Der violette Stein soll die Verbindung zu deinem sogenannten „dritten Auge" und damit deine Intuition stärken. Amethyst steht für Klarheit, Inspiration und Spiritualität. Er soll von unnötigen Gedanken befreien und gerade bei Meditationen wunderbar unterstützen. Seine Energie soll deine Intuition stärken, dir Mut geben und deinen Willen stärken, um besser zu erkennen was gut für dich ist. Er harmonisiert, schenkt dir inneren Frieden und Geduld für deine Entwicklung. So kannst du dir deiner Weiblichkeit bewusstwerden, und dich von Stress befreien.

Roter Jaspis: Er wird die Mutter aller Steine genannt. Er steht für Stärke, Sexualität und Fruchtbarkeit. Er soll dir helfen dich persönlichen Herausforderungen zu stellen und dich mit viel Stabilität unterstützen. Seine Energie soll dich erden und deine sexuelle Kraft anregen. So kannst du deine Libido wenn sie etwas eingeschlafen ist oder sie generell noch verstärken.

Lapislazuli: Der Stein steht für Glück, Geborgenheit, Wahrheit und Liebe. Er soll dein Selbstvertrauen stärken und dich dabei unterstützen, deine eigene Meinung zu äußern und zu dieser auch zu stehen. Zudem soll er deine zwischenmenschlichen Beziehungen fördern, indem er die Lösung von Konflikten unterstützt, die eigene Aufrichtigkeit fördert und die Glaubwürdigkeit stärkt.

Rhodonit:  wird oft mit dem Herzchakra in Verbindung gebracht, was auf seine unterstützende Rolle bei der Förderung von Selbstliebe hinweist. Der Stein soll helfen, emotionale Wunden zu heilen und das Selbstwertgefühl zu stärken. In Bezug auf Sexualität wird Rhodonit manchmal als Stein der Versöhnung betrachtet, der dazu beitragen kann, Konflikte in romantischen Beziehungen zu lösen. Es wird angenommen, dass er die Kommunikation verbessert und eine harmonische Verbindung zwischen Körper und Geist fördert.

Bergkristall: Er steht für Reinigung, Klarheit und Ausgleich. Er soll alte Blockaden harmonisch auflösen und dich für neue Begegnungen frei machen. Bergkristall soll auch bei Entscheidungsfindungen helfen, dir deine Grenzen zeigen und dir helfen diese zu respektieren. Er ist ein besonders wertvoller Kristall da er deine Manifestationen und Intentionen verstärkt. Er verstärkt auch sexuelle Energie und hilft diese auf den ganzen Körper auszuweiten.

 

Außerdem gibt es die Eier in verschiedenen Größen. Je größer das Ei, desto leichter kannst du es zu Beginn halten. Vor allem Frauen nach der Schwangerschaft wird eher zu einem großen Ei geraten. Für Anfängerinnen empfiehlt sich ein Ei mittlerer Größe. Kleine Eier sind für Profis und seeeehr trainierte Beckenböden.

 



Warum jeder Orgasmus deine Schilddrüse stärkt

Stress-Folge-Erkrankungen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Sind eine Folge unseres Lifestyles, unserer Ernährung und von Langzeit-Stress. Unser Körper bekommt durch unseren Lifestyle kaum noch Pausen und damit Gelegenheiten, seine Stresszyklen auch zu beenden. Das ist der Grund dafür, warum sehr viele Menschen ein hohes Cortisol-Level (mit den dazugehörigen Zivilisationskrankheiten) haben. Eine regelmäßige Yoni-Ei-Praxis fördert deine gesunde Sexualität und kann so dieses ungesunde Muster durchbrechen. Deine Sexualität kann zu deiner täglichen Medizin werden, von der deine Schilddrüse enorm profitieren kann. Die Medizin und sogar die Wissenschaft haben das inzwischen erkannt.

Sex, Orgasmen und Masturbation stärken dein Immunsystem und unterstützen deine Schilddrüse sogar, selbst wenn du an einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse leidest! Das ist wissenschaftlich bewiesen. Und hier kommen einige gute Gründe warum:

 

1. Erhöhung des Immunglobulin A, welches deine Widerstandskraft gegen Eindringlinge aller Art von außen fördert. Schon ein bis zweimal Sex pro Woche erhöhen die Produktion von Immunglobulin A um ganze 30 %! Immunglobulin A stellt den größten Teil der in unserem Körper produzierten Antikörper dar und wird vorwiegend auf inneren Körperoberflächen (Schleimhäute) und Sekreten (Speichel, Tränen und Muttermilch) freigesetzt. Hier spielt es eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr und der Immuntoleranzinduktion.

2.  Erhöhung der weißen Blutkörperchen. Eine deutsche Studie unter suchte Probanden vor und nach der Masturbation. Gemessen wurde die Anzahl der weißen Blutkörperchen. 45 Minuten nach dem Höhepunkt stieg das Level der weißen Blutkörperchen bei den Probanden mit Orgasmus sprunghaft an. Die weißen Blutkörperchen, die so genannten Leukozyten, sind wesentliche Bestandteile des Immunsystems. Sie haben die wichtige Aufgabe, den Körper gegen Infektionserreger und Schadstoffe zu verteidigen.

3. Sex senkt das Cortisol, dein Stresshormon. Und ein hohes Cortisol Level unterdrückt dein Immunsystem und schickt deinen Blutzucker auf eine Achterbahnfahrt. Wenn dein Blutzucker beständig hoch ist, erschöpfen irgendwann auch deine Nebennieren. Denn sie müssen bei jedem Blutzuckertief, dass auf eine Blutzuckerspitze folgt mit Stresshormonen dafür sorgen, dass das Insulin wieder steigt.

4. Orgasmen löschen Cortisol aus und ersetzen es durch Oxytocin und Dopamin. Nicht nur Orgasmen, sondern auch schon alles, was vorher geschieht: Kuscheln, Zärtlichkeiten, Berührung… Es sind wahre Oxythocinbooster. Es gibt sogar Studien dazu, dass ein Zustand der Verliebtheit mit häufigem Sex und körperlicher Nähe sehr tief heilsam und verändernd auf unsere Gene wirkt.

Die Neurotransmitter und Botenstoffe, die durch eine Phase der Verliebtheit und durch regelmäßigen guten Sex ausgeschüttet werden, können uns vor dem Ausbruch von schweren Erkrankungen wie Krebs und Autoimmunerkrankungen auf Ebene der Gene schützen!

5. Das Hormon Oxytocin wird von der Schilddrüse gebraucht und wird vor allem beim Orgasmus in großen Mengen ausgeschüttet.  Wenn es Probleme mit der Schilddrüse gibt, liegt das nicht nur an zu hohen Stresshormonen, sondern bei vielen Menschen am Fehlen des Neurohormons Oxytocin.  Es wird vermutet, dass die Schilddrüse Hormonrezeptoren besitzt, wo sich das Neurohormon Oxytocin binden kann. Die Aktivierung des Tyrosins in der Schilddrüse ist abhängig vom Oxytocin im Blut.

Das ist eine so bahnbrechende Erkenntnis, dass Oxytocin als neues Medikament zur Bekämpfung von Schilddrüsenfehlfunktionen in Erwägung gezogen wird!

6. Orgasmen machen das Hals-Chakra frei! Das macht ein freies Hals-Chakra aus: Du bist authentisch und sprichst deine Wahrheit. Orgasmen helfen dir dabei! Das Hormonhoch nach einem Höhepunkt stärkt dein Selbstvertrauen und dein Selbstwertgefühl. Es animiert dich dazu, Dinge zu erzählen, die du sonst aus Angst vor der Reaktion anderer vielleicht eher für dich behalten würdest.

In einer Partnerschaft stärkt dies die Beziehung. Denn vom Kuschelhormon durchspült, lässt sich über Gefühlsdinge und sogar potenziell Problematisches entspannter plaudern. Übrigens: Bei Schilddrüsen-Erkrankungen gibt es immer auch eine Blockade im Hals-Chakra. Es lohnt sich also, diese auf eine lustvolle und sinnliche Art aufzulösen.

7. Oxytocin ist ein wahres Wunderhormon und kann dazu beitragen, dass ich eine Schilddrüsenerkrankung merklich bessert. Es wirkt blutdrucksenkend, angstlösend und beruhigend, fördert eine schnellere Wundheilung, ist entzündungshemmend, aktiviert das Dopamin (Belohnungshormon), schenkt dir erhöhte soziale Kompetenz und erhöht dein Vertrauen ins Leben. Es stärkt deine Großzügigkeit, führt zu einer Verminderung von Depressionen und verbessert chronische Krankheiten.

 

Sex stärkt deine Schilddrüse und dich in deinem Frausein

Ich glaube, jede Frau (und jeder Mann) sehnt sich nach Zärtlichkeit, liebevoller Berührung und einer erfüllten Sexualität. Unsere Sexualität ist unsere intimste und essentielle Fähigkeit unser Frausein zu leben und auszudrücken. Durch sie erhalten wir Aufmerksamkeit, Bestätigung und Anerkennung. Unsere Sexualität ist von daher elementar mit unserem Selbstwert und Selbstbewusstsein als Frau verbunden. Darüber hinaus ist unsere Sexualität eines der größten und genussvollsten Geschenke, die wir im Leben erfahren dürfen. Sie ermöglicht uns höchste Sinnenfreuden, tiefes Glück und Verbundenheit zu erleben. Unsere Sexualität ermöglicht uns intensive und erfüllende Orgasmen und enthält heilendes und transformierendes Potenzial.

Darüber hinaus kann die Sexualität eine der wonnevollsten Möglichkeiten bieten, um den im Körper verankerten spirituellen Raum in sich zu erschließen. Die spirituelle Dimension der Sexualität führt die Menschen über die üblichen sexuellen Erfahrungen von befriedigt sein, Aufmerksamkeit bekommen und Entspannung hinaus in Räume der Ekstase, der tiefen und glückseligen Verbindung mit dem Partner und dem Leben.



Wer eine glückliche und erfüllende Sexualität lebt, hat für gewöhnlich somit das Potenzial ein gesundes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein zu entwickeln und darüber hinaus verschiedene Formen von Glück, Liebe, Ekstase und Verbundenheit zu erfahren. Und in diesem Zustand sind wir sehr resilient und Stress perlt einfach an uns ab.

Beim Sex arbeiten außerdem unsere Hormondrüsen auf Hochtouren. Sie schütten Geschlechtshormone, Endorphine und Dopamin aus und bringen uns damit in Hochstimmung und unseren Körper in Erregung.

Kommt es dann zum Höhepunkt, folgt eine wahre Schwemme eines weiteren Hormons: des Oxytocins. Innerhalb von Sekunden steigt der Spiegel des Kuschelhormons um das Dreifache an! Wenn es Probleme mit der Schilddrüse gibt, liegt das nicht nur an zu hohen Stresshormonen, sondern bei vielen Menschen am Fehlen des Neurohormons Oxytocin. Fehlendes Oxytocin führt dazu, dass kein Tyrosin mehr in der Schilddrüse gebildet wird und somit auch weniger Schilddrüsen­hormone in der Schilddrüse aufgebaut werden.

Es wird sogar vermutet, dass die Schilddrüse Hormonrezeptoren be­sitzt, wo sich das Neurohormon Oxytocin binden kann. Nach dem Oxytocin-High durch einen Orgasmus kommt die gesunde Produktion deiner Schilddrüsenhormone in Fahrt und auch deine weiblichen Hormone geraten schneller in Balance. Nach jedem Orgasmus kann deine Schilddrüse ganz wunderbar arbeiten. Es ist also ein win-win-win!

 

Fazit:

Eine regelmäßige Praxis mit dem Yoni-Ei fördert deine Sexualität und Unterstützt deine Fähigkeit, langanhaltende und wundervolle Orgasmen zu erleben. Orgasmen schützen dich vor Stress und sind super gesund für deine Nebennieren und deine Schilddrüsengesundheit! Mehr dazu findest du in meiner Podcast-Episode Nr. 043 und über meinen Instagram-Kanal!

 

Gerti Schöpe, Mentorin für Morbus Basedow




 

Kontaktinfos:

Podcast: Tschüss Basedow


Fotos: Nathalie Ost

117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page