top of page

Mit Brustmassagen zu mehr Selbstfürsorge

Interview mit Luisa Henze, Sexual Love Coach



Laura: 

Was sollte die Brust für einen Stellenwert im Leben der Frau haben? 

Luisa: Einen sehr hohen. Denn die weibliche Brust ist nicht nur Lustobjekt, sondern auch ein Energiespender. 

Dennoch sehen viele Frauen ihre Brüste nur durch die Augen Ihrer Verehrer*innen und reduzieren sie dadurch leider lediglich aufs Aussehen. Sie werden durch einen Pushup BH´s möglich hochgeschnallt, damit sie schön anzusehen sind und dafür nimmt man auch in Kauf, dass sie eingequetscht werden und sich beim abendlichen Ausziehen rote Striemen auf der Haut abzeichnen. Und dieses Verhalten ist auch verständlich, wenn man sich anschaut, wie wir geprägt worden sind. 

Wir wurden viel durch die Werbe-, Porno und Filmindustrie geprägt, die vorlebte, dass die Brust der Frau das Symbol der Weiblichkeit ist. Eine Frau mit großen, völligen und runden Brüsten wird besonders begehrt. Diese Bilder prägen uns vor allem in unserer Körperwahrnehmung. Denn: Entsprechen die eigenen Brüste nicht dem vermeintlichen Schönheitsideal, wird der eigene Körper und die Brust innerlich abgelehnt und das seelische Leid ist groß. Das ungesunde Vergleichen auf Social Media geht los, sodass man sich noch unwohler mit seiner eigenen Brust fühlt und schnell googlet man, wie teuer eine Brustoperation wohl sein würde. Alles nur um reinzupassen ins Schönheitsideal. Mit der Konsequenz, dass man sich immer abgespaltener von den eigenen Brüsten fühlt. 


Laura:

Was genau meinst du, wenn du sagst, dass die Brust auch ein Energiespender ist?  Bezogen auf das Füttern von Babys? 

Luisa: Definitiv auch. Was für ein Wunder, oder? Das eigene Kind mit der eigenen Brust ernähren zu können. Doch unsere Brüste haben noch so viel mehr Qualitäten. Wenn man sich mal näher damit beschäftigt, was Weiblichkeit unter anderem ausmacht, kommt man schnell zu Begriffen wie „Bemuttern“, „Fürsorge“ und „Nähren“. Und das sind alles Begriffe, die aus der weiblichen Energie herauskommen. Energie, die sehr kraftvoll und verbindend sein kann. Denkt nur mal daran, wie aufgetankt wir uns nach einem Spaziergang im Wald fühlen. Wenn wir in Verbindung mit Mutternatur waren. Und so kann man dieses energetisierende und verbindende Gefühl auch bewusst aktivieren, wenn man in Kontakt mit seinen Brüsten geht. Und zwar nicht nur, um in ein „Geben“ dieser Energie für andere zu gehen, sondern, um diese Energie auch selbst für sich zu nutzen. Als Energiespender für sich selbst. Es gibt auch noch viele weitere Qualitäten, die unsere Brust für uns verkörpern kann. Es darf ein Erforschen sein, was für dich die Berührung mit deiner Brust in dir auslöst. 


Laura: Das heißt, durch einen bewussten Kontakt mit meinen Brüsten, kann ich Selbstfürsorge betreiben? Wie genau funktioniert das? Und was passiert, wenn ich dies nicht tue? 


Luisa: Ganz genau.   

Das kann man zum Beispiel wunderbar durch eine regelmäßig Brustmassage mit sich selbst üben. Doch wie berühre ich meine Brust denn nun liebevoll und wohltuend? Wie gesagt, es ist ein Erforschen und Ausprobieren. Doch gerade, wenn man vielleicht noch nicht so viel spürt aufgrund von OP´s oder die Brust empfindlich ist durchs Stillen, kann das erstmal leichter gesagt, als getan sein. Deshalb helfe ich vielen Frauen in Einzelbegleitungen oder im Metime Monday Club dabei, Selbstfürsorge praktizieren und so die eigenen Brüste genießen zu können. Für alle die aber direkt mal starten wollen, habe ich auch ein Brustmassage-Ritual aufgenommen bei dem ich ganz genau anleite, wie man seine Brust massieren und berühren kann. Hier geht’s zum heilsamen Ritual für Körper und Seele.

Und nun zum Schluss nochmal zu deiner Frage, was passiert, wenn wir unsere Brüste weiterhin eher wie unsere Feindinnen behandeln oder sie ignorieren, statt sie wie unsere Freundinnen zu betrachten: Vernachlässigen wir die Selbstberührung an den Brüsten, kann es passieren, dass wir uns im Alltag so fühlen, als würden wir immer nur Geben und nie etwas zurückbekommen. Als würden wir uns für unsere Liebsten unendlich aufopfern. In dieser unendlichen Schleife des Gebens suchen wir nach Anerkennung für unsere Leistung. Es soll sich ja lohnen und nicht wie ein bodenloses Fass anfühlen, in dem wir stetig unsere Energie reinkippen. Doch meist passiert genau das. Eine Konsequenz kann dann sein, dass der Körper sich gegen sich selbst richtet und bösartige Knötchen bildet, um auf die „Ausbeutung“ aufmerksam zu machen. Oder der Geist stellt sich noch weiter gegen Körper und Brust und zwingt sie durch Silikon zur Selbstoptimierung. Darauf reagieren sie meist mit einem Verlust der Sensitivität. Beides keine schönen Outs. 

Wie man also sieht, ist es also unheimlich wichtig, die Brüste zum eigenen Seelen- und Körperwohl liebevoll zu behandeln. Man stärkt die eigene Selbstfürsorge, die eigene Weiblichkeit und lernt durch eine regelmäßige Brustmassage eine wohltuende Selbstliebepraxis, die man auch in der (Solo-)Sexualität verwenden kann, um schneller in seine Lust zu kommen. 

Für die Brustmassage ist es auch unheimlich hilfreich Tools zu werden, die einen in diesem Prozess unterstützen.



Beispielsweise eignen sich dafür Gua Shas oder Faceroller bestens. Das Schöne daran ist, mithilfe des Kristallmaterials, aus dem die Produkte sind, je nach Kristallart nochmal eine besondere Bedeutung mit in die Brustmassage geben kann. Die unterschiedliche Textur sorgt außerdem dafür, dass man seine Sinneszellen um die Brust herum vielfältig schult, sodass man noch mehr Abwechslung im Spüren mit den Brüsten trainiert. Gerade wenn man Probleme hat sich selbst anzufassen, weil Blockaden bestehen, können Tools wie Gua Shas einem die Brustmassage Praxis erleichtern und nahbarer machen. 


Laura:

Wie kann man mit dir arbeiten, wenn man noch tiefer in die Materie einsteigen will Luisa?


Luisa: Einen Eindruck bekommt man schon mal durch die Brustmassagemeditation oder die Yoni-EI Meditation. Außerdem biete ich am 27.03 ein Onlineritual (Live) an, die Yoni-Reinigung. Das ist besonders an Frauen gerichtet, die sich von negativen Energien befreien möchten. Wer Lust hast sich noch mehr und regelmäßiger mit dem Thema Weiblichkeit, Lust, Sexualität und Selbstliebe auseinanderzusetzen kann entweder in meinen “Metime Monday Club”, was ein heilsamer Online Frauenkreis ist, kommen oder am 07.04 in Köln zum Magical Woman Circle . Natürlich biete ich auch Einzelbegleitungen an, um auf individuelle Anliegen eingehen zu können. Dazu kann man mich am besten über mein Kontaktformular kontaktieren, um ein kostenloses Erstgespräch zu vereinbaren. 



Laura:

Zum Schluss - Was wünscht du dir, was soll sich im Bezug auf das Thema Brust ändern? 

Luisa: Das sich unsere Aufmerksamkeit mehr auf die Facette des Spürens als auf die Facette des Aussehens richtet. Und jede Frau ihre ganz besondere individuelle Brust-Energie spüren und leben kann. 




29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page